time is on my side

Langsam sein, total langsam.

Denken an Kristin Hersh, die zu einem Konzert vor vielen Jahren zu spät kam. Zwar pünktlich zum Konzert in der Passionskirche, aber insgesamt, wie sie sagte, drei Tage zu spät, und sie sei noch nie ganze Tage zu spät gekommen. Damals verstand ich nicht, wie das sein konnte, wie man sich so verspäten kann. Aber jetzt: Ich bin in mancher Hinsicht Jahre zu spät. Man muss, glaube ich, immer gründlich sein.

One comment

  • RG
    11. Juni 2013 - 13:56 | Permalink

    Je gründlicher man ist, je genauer man das Objekt seiner Betrachtung ergründet, desto weiter zieht man es aus dem Gewebe aus Zeit und Sein heraus.

    … und ich glaube, nur in diesem einen Moment ist man pünktlich. Aber eben nur in Realtin zu diesem einen Objekt/Zustand….

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.